Bündnis90/Die Grünen Ostprignitz Ruppin erhält 5000 Euro aus Bumerang-Fonds

Pressemitteilung zu finanzieller Unterstützung im Wahlkampf

30.05.24 –

Im Kommunal- und Europawahlkampf sieht man im gesamten Landkreis immer wieder Zerstörung. Auch für die Bündnisgrünen in OPR ist die Zerstörung massiver und systematischer als jemals zuvor. Nun erhält der Kreisverband 5.000€ aus dem spendenfinanzierten Bumerang-Fonds von Campact e.V. Mit den Mitteln sollen die Einschüchterungsversuche in mehr Sichtbarkeit für die demokratischen Parteien umgewandelt werden.

Wiebke Nowack, Sprecherin des Kreisverbands, sagt dazu: „Wir freuen uns über die großzügige Unterstützung und werden das Geld sofort nutzen, um Plakate und Flyern nachzubestellen, aber auch in den Sozialen Medien und dem Radio noch nachzulegen! Wir lassen uns nicht unterkriegen."

Wolfgang Freese, Sprecher des Kreisverbands, ergänzt: „Der zweite Schwung Plakate ist bereits angekommen. Das wichtigste Motiv: ‚Ein Wahlplakat ist zerstörbar. Unser Einsatz für die Demokratie ist es nicht.' Dafür stehen wir, diese Botschaft werden wir verbreiten. Wir rufen auch die anderen demokratischen Parteien in OPR auf, Mittel aus diesem Fonds zu beantragen. Wir alle spüren und wissen, dass die Zerstörung massiver geworden ist. Demokrat*innen müssen zusammenhalten!"
Der Fonds wurde von der Kampagnen-Organisation Campact nach dem Angriff auf den SPD-Politiker Matthias Ecke in Dresden ins Leben gerufen. Die finanzielle Unterstützung wirkt dabei wie ein Bumerang: Rechtsextreme Gewalttaten gegen Politiker*innen werden in finanzielle Unterstützung umgewandelt. Die Attacke gegen Demokrat*innen wird so zum Bumerang für die Angreifer*innen.

Informationen zum Bumerang-Fonds von Campact gibt es hier: 

https://www.campact.de/rechtsextremismus/bumerang-fonds/

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>